Sie sehen aus wie Lollies, sind aber Kuchen und total in: Cake Pops. Also muss das ausprobiert werden, zumal gerade Kids auf die süßen Kleinigkeiten abfahren und sie herzustellen ist viel einfacher als man denkt. Ein weiterer Vorteil von ihnen ist, dass sie schon am Vortag einer Feier zubereitet werden können!

Entweder backt man selbst oder greift auf ein Fertigprodukt aus dem Kuchenregal als Grundlage für die Pops zurück. Außerdem benötigt man etwas, wo hinein man die fertigen Gebäckkugeln am Stil zum Trocknen stecken kann -. ich nehme dafür Styropor oder Blumensteckmasse. Auch ein leerer Eierkarton kann genutzt werden.

Maße Zutaten Kuchenteig
125 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Päckchen  Vanillinzucker
130 g Mehl
1/2 Teel. Backpulver

 

 

 

 

Butter, Eier,  Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren und das mit Backpulver vermischte und gesiebte Mehl unterheben. Eine kleine Kastenform ausfetten oder mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und bei ca. 170 Grad eine halbe Stunde backen.  Nach der Garprobe etwas auskühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen. Am besten backt man den Kuchen an dem Tag, bevor man die Cake Pops herstellen will.

 

  Zutaten Maße
  400 g fertiger  Biskuitkuchen
  180 g Frischkäse
  80 g weiche Butter
  100 g Puderzucker
  400 g Kuverüre weiß oder dunkel
  Zum Verzieren Zuckerperlen oder ähnliches
  50 Holzspieße 

 

 

 

 

 

Der Kuchen wird ganz  fein zerkrümelt und mit Butter, Puderzucker und dem Frischkäse gründlich verknetet. Aus der so entstandenen Masse werden mit den Händen kleine Kugeln mit einem Durchmesser von ca. 3 cm geformt und mindestens eine Stunde im Kühlschrank kalt gestellt oder man legt die Gepäckkugeln für 15 Minuten in den Tiefkühler. 

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Cakes bis ca. zur Mitte auf Holzspieße stecken. Sicherer für den Halt ist es, wenn man die Spieße mit einem Tropfen Kuvertüre an der Einstichstelle "verklebt" und das Ganze kurz antrocknen lässt. Anschließend die Cake-Pops in der geschmolzenen Schokolade drehen, um sie damit zu überziehen. Am Besten macht man das seitlich, damit die Kugeln nicht von den Spießen rutschen. Nach Belieben noch mit Zuckerperlen verzieren (das muss ganz schnell nach gehen, damit die Schokolade noch nicht getrocknet ist und die Verzierung haften bleibt) und die Spieße zum Trocknen in das Styropor stecken. Die fertigen Kuchen-Lollies kann man in einer geschlossenen Dose einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Außer dieser Grundvariante sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. So gibt es zum Beispiel farbige Schmelzglasur, damit es bund wird. Oder man kann die Pops statt mit Zuckerperlen mit Kokosraspeln oder Schokostreuseln verzieren.  Oder man aromatisiert die Kuchenmasse, z. mit Vanille oder für Erwachsene mit Likör.Übrigens: Es eignen sich auch andere einfache Kuchensorten, die vielleicht nicht mehr ganz so frisch sind.

Glasuren gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, zum Beispiel diese hier: